Och nöö – Mailings, die die Welt nicht braucht

Herjeh, wann begreifen es die Leute endlich? Das Jahr fängt mal wieder gut an 😉 . Heute bekam ich folgende Mail:

Sehr geehrte Frau Liebmann,

Ich war auf Ihrer Internetseite. Kompliment!

Wir haben ein neues Wirtschaftsportal www.xyz.de* ins Leben gerufen.
Ziel ist es mittelständischen Unternehmern die Möglichkeit zu geben mit
intelligenten Analysetools Teilbereiche der Organisation oder die
Gesamtorganisation zu durchleuchten.
Dies machen wir mit spezialisierten Unternehmensberatungsgesellschaften.
In Kürze werden wir unseren XYZ-Businesscheck veröffentlichen. Daraus wird
eine Serie entstehen.

Desweitern suchen wir nach intelligenten webbasierten Softwaretools aus
allen Bereichen eines Unternehmens.
Durch jeden neugewonnen Partner verändert sich XYZ.
So werden wir unser eigenes Internet-TV erhalten.

Ich lade sie herzlich ein Ihr Profil auf www.xyz.de kostenlos
einzustellen.
Ich würde mich freuen wenn Sie unser Forum mit Beiträgen aus Ihrem
Wissensgebiet bereichern würden.

Mit freundlichem Gruß aus Leonberg

J. S.

* Den echten Namen nenne ich nicht – so einen Blödsinn promote ich hier nicht noch aktiv.

So habe ich darauf reagiert (aber auch nur, weil ich gerade Zeit hatte):

Sehr geehrter Herr S.,

danke für die Einladung. Darf ich Ihnen ungefragt ein konstruktives Feedback geben?

  • Sie machen mir ein Kompliment zu meiner Homepage. Das glaube ich Ihnen nicht, weil Sie diesen Satz garantiert an jeden Ansprechpartner geschrieben haben. Das ist nicht wirklich personalisiert, sondern wirkt nur anbiedernd und erzielt daher wahrscheinlich nicht nur bei mir ganz andere Reaktionen als beabsichtigt.
  • Sie erzählen mir an keiner Stelle Ihres Anschreibens, wodurch ich von Ihrem tollen neuen Portal profitieren könnte. Ein Wirtschaftsportal, aha. Warum sollte ich dieses x-te Produkt tatsächlich nutzen?
  • Warum sollte ich mich an Ihrem Forum beteiligen und so zur Wertsteigerung Ihres Portals beitragen? Was hätte ich denn davon?
  • Übrigens gibt mir auch die Startseite Ihres Portals auf diese Fragen keine Antwort, das ist nur leeres Blabla.

Sehen Sie: um genau solche Fragen zu beantworten, beschäftigt man professionelle Texter. Damit Mailings auch zu Erfolgen führen.

Wenn Sie darüber mehr wissen möchten, freue ich mich auf Ihren Anruf. Ansonsten nehmen Sie mich bitte aus Ihrem Verteiler.

Mit den besten Wünschen für Ihren Erfolg (nur dass Wünschen allein halt doch nicht hilft …)

Heide Liebmann

Nun bin ich sehr gespannt, ob der Herr S. noch mal von sich hören lässt. Ich bezweifle das ja ernsthaft … Man fragt sich wirklich, wieso sich die Leute überhaupt die Mühe machen. Auf diesen Quatsch mit Soße wird der Rücklauf maximal bei 0,1 Prozent liegen. Wenn überhaupt. Verschwendete Energie und Lebenszeit.

5 Kommentare

  1. Stefan

    Hallo Heide,

    warum hasst du dem guten Herrn S. nicht dein Buch „Der Nasenfaktor“ empfohlen?

    LG Stefan

  2. heide

    Der Link zum Buch steht natürlich in meiner E-Mail-Signatur … Aber meiner Erfahrung nach sind diese Leute schlicht beratungsresistent. Tja. Mit hoher Wahrscheinlichkeit war meine Mail vergebliche Liebesmüh. Aber ab und zu muss ich es wenigstens versuchen, etwas Verstand in gewisse Hirne zu prügeln.

  3. Jutta Kemperle

    Na, prügeln. Heide. Herr schick Hirn raaaaaa … heißt das! 🙂 Hab mich köstlich amüsiert, obwohl mir schon klar ist, dass es eher zum Heulen als zum Lachen ist.

    LG Jutta

  4. Andrew Smart (Institut für systemische IT)

    Hallo Heide,

    LOL… oder „heul“ – je nach Tageslaune – :-).

    Das man automatisiert solche Mailings bekommt mag ich ja vielleicht noch verstehen. Aber warum dann in dem Mailing kein Wort über den Nutzen steht ist mir beim besten Willen nicht verständlich…

    Moment… ich hab‘ ne Idee…. ich glaub JETZT weiss ich wieso….

    Weil es für Dich keinen gibt! Genau! Das isses! Denen ist nix eingefallen! Weil: wir rennen auch nur den Communityidee nach, weil alle das machen. Wieso? Wissen wir auch nicht, aber tragen Sie sich doch BITTE BITTE bei uns ein…

    Wir versprechen auch das wir ihr Profil und ihre Daten nicht an Partner verkaufen werden! Ehrenwort! Gut, wir werden natürlich die ganze Firma mit ALLEN Daten später verticken, aber das ist nunmal Kapitalismus…

    Humoristische Grüße,
    Andrew

  5. Barbara Steldinger

    Liebe Heide,

    es ist wohltuend deine Antwort an Herrn S. zu lesen. Es ist wirklich absolut nervtötend, wenn man so kontaktiert wird. Leider scheint diese Unsitte ansteckend zu sein. Ich ignoriere diese „Sammler“ inzwischen einfach.
    herzlichst
    Barbara

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.