Perlen im Netz

So ein usseliger Samstagvormittag (hoppla: gerade hat sich doch tatsächlich die Sonne blicken lassen!) ist hervorragend dazu geeignet, mal ein bisschen im Netz fischen zu gehen. Auf meinem heutigen Streifzug habe ich ein paar Perlen für euch entdeckt. Ob sie auch auf Dauer funkeln werden, müsst ihr selbst entscheiden. Hier meine höchst subjektive Auswahl:

  • Auf eine neue Blog-Suchmaschine namens Blogoholix bin ich bei der Auswertung meiner Besucher-Statistiken gestoßen. Das Teil sucht sowohl nach Tags als auch nach Überschriften. Die meistgesuchten oder aktuellsten Tags – das wird leider nirgends erklärt – finden sich als Stichwort-Wolke auf der Startseite. Da stehen dann allerdings höchst seltsame Begriffe wie Ich-hab-die-schönsten-Schultern oder Inselwein. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt? Jedenfalls finden sich außer einer Info-Mail-Adresse auch keinerlei Angaben über das Unternehmen. Ich werde das mal beobachten. Weiß vielleicht sonst jemand mehr?
  • Natürlich gar nicht neu und alten Bloghasen wahrscheinlich schon längst vertraut, da immerhin bereits 2005 mit dem Grimme-Online-Preis ausgezeichnet: die Riesenmaschine. Das Autorenteam verhackstückt auf hohem journalistischem Niveau Trends und Visionen aus der ganzen Welt. Macht Spaß zu lesen und gibt es jetzt auch in Buchform zum kostenfreien Download.
  • Ein Wissenstest zum Netzjargon flatterte mir via texttreff in die Mailbox: Antworte, du n00b! fordert der Stern. Sehr unterhaltsam und gar nicht so einfach. Ich habe aber mit detektivischem Spürsinn und guten Englischkenntnissen ein paar Abkürzungen erraten und 10 von 12 Punkten erreicht :-). Wer bietet mehr?
  • Und zuletzt noch ein Link für die Mac-User unter euch, den ich allerdings schon vor einigen Wochen entdeckt habe: Kürzlich suchte ich nämlich nach einem leicht bedienbaren und kostenfreien Bildbearbeitungsprogramm. Mein erster Versuch mit GIMP scheiterte daran, dass ich mit der X11-Datei nicht klarkam, die man dafür aktivieren sollte. Zum Glück stieß ich dann noch auf Seashore, was ein kleines, feines und für meine Zwecke vollkommen ausreichendes Open-Source-Programm ist. Damit habe ich zum Beispiel auch die Schrift auf das Wunschkunden-Blog-Paraden-Logo platziert. Wer seine Bilder nur mal schnell verkleinern, einfärben oder die Ecken abrunden möchte, ist übrigens auch mit dem webbasierten Dienst Picnik gut bedient.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.