Weil gute Texte viel bewegen: Protextbewegung!

300x250-v1-protext-banner

Schon öfters war ich ziemlich fassungslos darüber, wie wenig Wertschätzung dem Texten insgesamt entgegen gebracht wird. Nach dem Motto „Schreiben kann schließlich jeder“ darf sich dann zum Beispiel die Gattin des Abteilungsleiters an der Unternehmens-Homepage verlustieren. Mit einem Ergebnis, das vielleicht gut gemeint, aber nur sehr, sehr selten auch gut gemacht ist. Aber man hat gespart …

Oft zeigt sich eben erst hinterher, dass das noch zu teuer war. Wer misst den Imageverlust durch miese Mailings und müde Pressemeldungen?

Werbeagenturen, deren einzige Expertise darin besteht, schöne Optiken zu zaubern, zahlen keine angemessenen Honorare und entschuldigen das damit, dass „dem Kunden das einfach zu teuer“ sei. Und kapieren nicht, dass sie ihr eigenes Angebot mit guten Texten deutlich aufwerten könnten.

Auf seltsamen Preisdrückungsportalen bieten Menschen ihre Dienste als „Texter“ an, die ich beim besten Willen nicht „Kollegen“ nennen möchte. Nur weil man im Deutsch-Grundkurs mal eine Drei hatte, heißt das noch lange nicht, dass man auf den Punkt formulieren kann. Leider scheint das ein weit verbreiteter Irrtum zu sein.

Texte zu entwickeln, die genau das ausdrücken, was das Angebot des Kunden ausmacht, die eigene Ideen transportieren und positive Gefühle wecken – und das in einer Qualität, die sich abhebt vom Wettbewerb – das ist ein Handwerk, dem die meisten meiner Kolleginnen und Kollegen aus echter Berufung folgen. Sie schreiben und texten aus Leidenschaft und mit ungeheuer viel Sachkenntnis, die sie sich auf den unterschiedlichsten Wegen angeeignet haben. Sie beraten ihre Kunden zu weit mehr als nur zu Texten. Sie sorgen dafür, dass das Bild der Unternehmen, die sie betexten, in den Köpfen der Zielöffentlichkeit positiv geformt wird. Sie lieben, was sie tun!

Und wir alle wollen mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung für den Mehrwert, den gute Texte bringen. Daher hat sich jetzt die Protextbewegung formiert. Alle, die sich unseren Zielen ebenfalls verpflichtet fühlen, sind hiermit zum Mitmachen aufgerufen. Gelegenheiten dafür gibt es viele, und sie alle sind auf der Homepage der Bewegung aufgeführt. Neue Textguerilleros, Unterstützer und Käufer von herrlichen Protextilien sind herzlich willkommen!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.