Positionierung: Was mich ganz persönlich daran fasziniert

Heute möchte ich mal erzählen, wieso ich Positionierung so unendlich spannend finde und mir nicht vorstellen kann, dass mich das Thema mit all seinen Facetten irgendwann mal langweilen wird.

Immer wieder stelle ich meinen Kund*inn*en die Frage: Was sollen Menschen über dich sagen, wenn sie deinen Namen hören? Womit sollen sie dich in Verbindung bringen?

Und plötzlich sprudeln dann die Visionen und Ideen… ich bekomme da oft eine Gänsehaut! Positionierung ist eben viel, viel mehr als bloßes Stochern in Nischen und Fokussierung auf das Alleinstellungsmerkmal. Positionierung ist ein Prozess, der die ganze Persönlichkeit umfasst mit ihren Wünschen und Träumen, ihrer Kreativität, Leidenschaft und Hingabe. Wer nicht in seine wahre Größe geht, kann sich nicht dauerhaft erfolgreich positionieren. Deshalb ist Positionierung in meinem Verständnis ein viel umfassenderer Prozess als allgemein vermittelt wird.

Positionierung ist eine Verortung meiner Selbst: Wo stehe ich in diesem meinen Leben, und wo will ich hin? Was bewegt mich zu tun, was ich tue? Was motiviert mich im tiefsten Innern? Und, ja, auch: Was kann ich der Welt geben?

Wenn ich ernsthaft an meiner Positionierung arbeite, ist das immer etwas, was meine ganze Persönlichkeit betrifft, und das ist auch gut so. Nutzenorientiertes Denken zu lernen, ist unzweifelhaft wichtig – ich übe mich ständig selbst darin und trainiere es mit meinen Teilnehmern und Kunden. Aber noch bevor ich an meine Kunden denke, sollte ich an mich denken. Ich sollte dafür sorgen, dass ich mit dem, was ich am besten kann und am liebsten tue, an den Markt gehe. Darin liegt mein Potenzial, und damit kann ich wahrscheinlich einer ganzen Menge Menschen sehr viel geben. „Wenn jeder an sich denken würde, wäre an alle gedacht.“ Und das hat gar nichts mit zügellosem Egoismus zu tun.

Angenehmer Nebeneffekt: Ich kann dann auch ganz selbstbewusst ein entsprechendes Honorar für mein Angebot einfordern. Denn wenn ich mir meines Wertes bewusst bin, also im besten Sinne ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl habe, dann strahle ich das aus, und man wird mich meinem Wert entsprechend bezahlen.

Mir macht es unwahrscheinlich große Freude, mich mit jedem neuen Kunden auf diese Entdeckungsreise zu begeben, Potenziale ausfindig zu machen, Träume ans Licht zu holen. Gedanken sind bekanntlich Energie. Ich bin fest davon überzeugt, dass in den meisten von uns viel mehr steckt als wir uns selbst oft zutrauen. Würden wir uns öfter erlauben, unsere Ideen und Visionen wenigstens schon mal in Worte zu fassen statt uns von vornherein selbst zu zensieren: Welche gedankliche Energie dann in der Welt wäre!

Wenn man so will, ist Positionierung für mich daher ein energetischer Prozess, der unglaubliche und oft auch unerwartete Kräfte freisetzen kann. Und ich liebe es, dabei Anschubserin, Begleiterin und Fan meiner Kunden zu sein. Dahin hat mein eigener Positionierungsprozess mich jedenfalls geführt, auch nicht immer geradeaus, aber es hat sich definitiv gelohnt!

Dieser Artikel hat dir gefallen? Dann freu ich mich, wenn du ihn teilst. Am einfachsten geht das über die Buttons oben über dem Artikel.

Willst du auch in Zukunft keine interessanten Artikel mehr verpassen? Dann melde dich gleich an für meine ImpulsPotenziale und sichere dir deine Geschenke: meinen Positionierungs-Check und Tools für die Jahresplanung 2016.

Die Magie der unternehmerischen Persönlichkeit entwickeln. Melde dich an zu meinen ImpulsPotenzialen und erhalte jeden 2. Dienstag Know-how und Unterstützung, um in deine wahre Größe zu wachsen – als Mensch und Unternehmer*in!

2 Kommentare

  1. Lothar

    da kann man nur sagen … wenn man selbst nichts hat, was einen bewegt, kann man auch andere Menschen nicht bewegen.

    Oder anders gesagt wer mit ganzer Passion und Leidenschaft seinem Hobby nachgeht und sich wirklich für die Ideen, Meinungen, Gefühle seiner Mitmenschen interessiert und zuhören kann wird auch gehört. Der angenehme Nebeneffekt ist die eigene Weiterentwicklung, die dabei erfolgt.

    Liebe Grüße

  2. heide

    Ja, genau! Aber nicht nur bezogen auf das Hobby, meine ich ;-).

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.