824,79 Euro – Bilanz meiner Charity-Advents-Aktion

Das Geld an BeeBob hilft e. V. ist überwiesen, und ich möchte noch eine Bilanz aus der Charity-Advents-Aktion ziehen, denn ich habe viel daraus gelernt. Einige Erkenntnisse und Überlegungen möchte ich mit euch teilen:

  1. Ich kann mich auf die Großzügigkeit der Menschen aus meinem Netzwerk verlassen: Innerhalb von 2 Wochen habe ich Spenden im Wert von ca. € 3.500 gesammelt! Das hat mich unendlich dankbar gemacht. Und viele der Spender haben gleichzeitig auch mitgeboten bei den Angeboten der anderen und so doppelt zum Erfolg der Aktion beigetragen. Ihr seid echt die Besten!
  2. Auch bisher unbekannte Menschen hat die Aktion erreicht und zu Spenden animiert. Das hat mich ganz besonders gefreut. Schließlich ist da ja eine zusätzliche Vertrauenshürde zu nehmen, und ich danke Ihnen und euch herzlich dafür, ich weiß das zu schätzen.
  3. Die Dienstleistungsangebote sind meist weit unter Wert versteigert worden. So schön das für die Auktionsgewinner ist, ich hätte mir da eine stärkere Beteiligung erhofft. Einerseits natürlich für die Kinder, denen die ganze Aktion schließlich zugute kommt. Andererseits aber auch für die Spender. Es macht mehr Spaß, einem Gewinner seine Leistung zu bieten, der einen reellen Gegenwert bezahlt hat, glaube ich. Ich denke inzwischen, dass Ebay für Dienstleistungsangebote wahrscheinlich nicht die richtige Plattform ist. Außerdem habe ich die Angebote in einer Rubrik platzieren müssen, wo sie kaum zufällig entdeckt werden konnten. Für die richtige Kategorie hätte ich einen kostenpflichtigen Business-Account anlegen müssen, und das war mir dann doch zu teuer. Ich musste schon so rund 115 Euro Ebaygebühren zahlen – das summierte sich am Ende doch sehr.
  4. Einige Auktionsgewinner haben den erzielten Preis tatsächlich großzügig aufgerundet, zum Teil auf den tatsächlichen Wert. Das fand ich richtig toll und bedanke mich bei denjenigen noch mal ganz besonders herzlich.
  5. Insgesamt habe ich den Aufwand der ganzen Aktion massiv unterschätzt. 39 Spenden mussten erfasst und bei Ebay in den passenden Kategorien mit dem vereinbarten Startpreis sowie Text und Fotos eingestellt werden. Jeden Tag erschien ein Artikel auf meinem Blog, der auch noch im Social Web verbreitet werden wollte. Hinzu kam noch die Abwicklung: im Auge behalten, was bereits bezahlt wurde, und den Kontakt zwischen Spender und Gewinner vermitteln. Das alles hat viel, viel Zeit gekostet, die ich zwar gerne investiert habe. Unterm Strich werde ich mir aber gut überlegen, ob ich so etwas in diesem Jahr wiederholen möchte.
  6. BeeBob hilft e.V. hat durch die Aktion jedenfalls zusätzliche Aufmerksamkeit erhalten. In zwei Fällen weiß ich, dass Kolleginnen an BeeBob gespendet haben statt Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden zu kaufen. Danke dafür, das freut mich sehr! (Ihr wisst ja, wer gemeint ist 🙂 )

Ich danke nochmals allen, die dazu beigetragen haben, dass die Summe von € 824,79 zusammenkam: durch ihre Spenden, durchs Mitbieten, durch die Verbreitung der Aktion im Netz, durchs Weitererzählen und nicht zuletzt durchs pünktliche Bezahlen (tatsächlich ist nur ein einziges Produkt nicht bezahlt worden, und auf die € 2,50 können wir dann auch verzichten …). Ich werde zu gegebener Zeit dann berichten, was aus eurem Geld geworden ist und welche Wünsche den Kindern damit erfüllt wurden.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Werbetexte, Social Network Wars, Shitstorms | Freie Texterin | Sabine Schönberg | 42799 Leichlingen | Köln | Düsseldorf - [...] Heide Liebmanns Charity-Advents-Aktion: Die Bilanz [...]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.