Mein bestes Jahr

Der Dezember ist traditionell der Monat der Rückblicke, und auch ich habe mir mal angeschaut, wo eigentlich die ganze Zeit geblieben ist. Was ich dabei festgestellt habe: Ich hatte ein wirklich spannendes Jahr mit vielen Highlights! Jeden Monat habe ich tolle Sachen gestemmt oder schöne Erlebnisse gehabt. Das alles erfüllt mich mit Dankbarkeit und gibt mir Zuversicht und Kraft für die kommenden Herausforderungen.

hooray-25568_640

Januar: Aufbruch und Abschluss

Im Januar startete meine fünfte 77-Tage-Motivations-Challenge, und ich führte zum letzten Mal meinen bewährten Online-Workshop „Der Nasenfaktor“ in der bisherigen Form durch.

Februar: Karneval

Im Februar hatte ich viel Spaß auf der Weiberfastnacht in Köln :-). Und ich vereinbarte die Beteiligung an einem Buchprojekt zum Thema Social Media Recruiting.

März: Interview

Im März arbeitete ich u.a. an einem Artikel für Kommunikation & Seminar, einem spannenden Interview mit meinem Kollegen und Mentor Robert Reschkowski zum Thema Grenzen im Coaching.

April: Pimp your Xing-Profil

Im April bot ich einen Frühjahrsputz fürs Xing-Profil an, der auf gute Resonanz stieß.

Mai: Netzwerkeln galore

Der Mai war besonders spannend: Zum ersten Mal nahm ich an der re:publica in Berlin teil, wo ich viele Menschen aus meinen Netzwerken traf und es genoss, in einer Atmosphäre voll vibrierender Energie unterwegs zu sein. Und gleich danach ging es los auf die Ebernburg zum jährlichen Workshop-Wochenende meines Lieblings-Netzwerks Texttreff. Dort hielt ich einen Workshop zum Thema „Erfolgreiche Gewohnheiten“, der sehr gut besucht war und mir Riesenspaß machte.

Juni: 50 Jahre Heide! 🙂

Im Juni feierte ich meinen 50. Geburtstag mit einer wunderbaren Party. So viele Freundinnen und Freunde sowie meine Familie ließen sich etwas einfallen, um mir einen unvergesslichen Abend zu bescheren, dass ich noch heute Rührungstränchen nahen fühle, wenn ich daran denke.

Juli: Inspirierende Lektüre

Im Juli wurde Deutschland Weltmeister, und mir hat der Weg dorthin viel Spaß gemacht, auch wenn ich sonst wenig mit Fußball am Hut habe. Und ich las Das große Los: Wie ich bei Günther Jauch eine halbe Million gewann und einfach losfuhr von Autorin Meike Winnemuth, das mich sehr inspirierte … Mehr dazu Ende der Woche hier auf dem Blog.

August: Wacköööööööhn!

Das erste August-Wochenende stand im Zeichen der Pommesgabel: Zusammen mit ein paar Freundinnen besuchte ich das größte Heavy-Metal-Festival Europas in Wacken. Zum Glück bei schönem Wetter … Es war unfassbar laut, sehr staubig, völlig friedlich und eine interessante Erfahrung, die ich aber nicht wiederholen muss ;-). Außerdem unterschrieb ich den Vertrag für mein nächstes Buch bei meinem Wunschverlag managerSeminare – ein echtes Highlight!

September: Herausforderungen in der Türkei

Im September arbeitete ich wieder von Adrasan in der Türkei aus und startete die letzte 77-Tage-Motivations-Challenge des Jahres. Dass ich nicht darauf angewiesen bin, meine Arbeit ausschließlich von meinem Schreibtisch aus in Düsseldorf zu erledigen, ist einfach wunderbar!

Oktober: Buchbeitrag

Das Buch Social Media Recruiting in der Praxis: Mit direkter Ansprache zu mehr Erfolg. Ein Kursbuch für Führungskräfte erschien im Oktober mit meinem Beitrag „Effektives Recruiting über Xing“. Noch immer in der Türkei, beschäftigte ich mich zudem intensiv mit dem Marketing für mein neuestes Großprojekt: Das 12-Monats-Mosaik, ein Jahrestraining zur Entwicklung der unternehmerischen Persönlichkeit, wollte angekündigt und beworben werden.

November: Vortragserfolg

Am 1. November hielt ich vor kleinem Publikum auf dem diesjährigen DVNLP-Kongress einen Vortrag, in den ich viel Zeit und Energie investiert hatte: „Potenziale der unternehmerischen Coach-Persönlichkeit“. Trotz der geringen Resonanz, was die Zahl der Zuhörer betrifft, war ich sehr zufrieden damit, weil zwei schöne Aufträge daraus resultierten.

Dezember: Jahrestraining und E-Book Nr. 1

Und der Dezember schließlich brachte mir die letzte Anmeldung zum 12-Monats-Mosaik – ausgebucht! Das erfüllte mich mit Stolz und Vorfreude. Zudem veröffentlichte ich mein erstes E-Book: „Gib den Tagen mehr Leben – Wie du deine Lebensvision findest“ stieß gleich auf gute Resonanz, und ich freue mich darauf, noch mehr zu publizieren.

Das kann sich durchaus sehen lassen, oder?

Die Geschichte deines Jahres 2014

Vielleicht möchtest du ja auch mal Rückschau halten. Die folgenden Fragen können dir dabei helfen:

  • Welche Ziele, die du dir vorgenommen hattest, hast du dieses Jahr erreicht?
  • Welche neuen Aufgaben sind aufgetaucht, und wie hast du sie bewältigt?
  • Welche Erfolge konntest du feiern?
  • Was hat dir besonders viel Freude und Erfüllung gebracht, auch ganz unabhängig vom beruflichen Kontext?
  • Was hast du unternommen, worüber du auch in 10 Jahren noch erzählen kannst?

Lege dir doch eine ähnliche Liste an wie ich und vergegenwärtige dir für jeden Monat, was daran gut war. Ich habe eine Vorlage für deinen Jahresrückblick 2014 für dich erstellt, die du dir ausdrucken und in einer ruhigen Stunde für dich ausfüllen kannst. Wenn du dann vor dir siehst, was du alles in diesem Jahr geschafft hast, kannst du daraus Mut und Energie für die nächsten Schritte ziehen. Weil nämlich meistens viel mehr geht als wir anfangs vielleicht dachten. Viel Spaß bei deinem Jahresrückblick!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.