Das erste Mal: Ein Stöckchen für mich!

Nun bin ich also auch mal dran, dank Britta. Acht Dinge über mich will sie wissen. Was ich der Welt mitteilen möchte, kann ich allerdings selbst entscheiden. Nun gilt das Stöckchenwerfen in Teilen der „ernsthaften“ Bloggergemeinde wohl als verpönt, aber hey, ich lasse mein Spielkind ja gerne mal raus!

Hier also erst einmal die Regeln:
Jeder Spieler, jede Spielerin beschreibt acht Dinge von sich.
Wer das Stöckchen zugeworfen kriegt, schreibt das alles in seinen Blog rein, mitsamt den Regeln.
Nun überlegt man sich, an welche acht Personen resp. Blogs man das Stöckchen weiter reicht.
Schlussendlich schreibt man bei den Betreffenden einen entsprechenden Beitrag/Kommentar in den Blog.

Los geht’s:

  1. Ich lebe alleine und koche fast jeden Tag für mich. Warum sollten immer nur andere die Mühe wert sein?
  2. An meine Träume erinnere ich mich so gut wie nie. Wahrscheinlich ist das besser so.
  3. Ich hasse Sprüche wie „Komm’Se rein, dann könn’Se rausschauen“ und kultiviere ein gepflegtes Vorurteil gegenüber Menschen, die so was von sich geben.
  4. Mein – nun nicht mehr ganz so – heimliches Laster: Preisausschreiben. Gewonnen habe ich allerdings nur sehr, sehr selten etwas. Vielleicht doch lieber bei Wishdom mitmachen?
  5. Ich schreibe gerne Rechnungen.
  6. Mein Synonymwörterbuch habe ich noch nie benutzt und denke gerade darüber nach, ob das jetzt ein gutes oder ein schlechtes Zeichen ist.
  7. Auf meiner Liste der meistgehassten Tätigkeiten rangiert Fensterputzen sehr weit oben.
  8. Bisher versuche ich vergeblich, mir das Wörtchen „cool“ abzugewöhnen.

So, und hier die Menschen, an die ich das Stöckchen weiterwerfe:

Und, wie war’s, das erste Mal? Hat Spaß gemacht. Kann ich empfehlen. Aber jetzt zurück an die Arbeit…

4 Kommentare

  1. steffi

    ui, da muss ich ja gleich mal anfangen zu überlegen und dann zu schreiben. grübel grübel. viele grüße!

  2. Karrierebibel

    noch schlimmer als fensterputzen ist bügeln. das kann ich gar nicht.

  3. heide

    Bügeln finde ich gar nicht mehr so schlimm. Dabei höre ich mir inzwischen Hörbücher oder Podcasts an, dann hat das fast was Meditatives… 😉

  4. Uli

    Hallo Heide,

    die Idee mit dem Stöckchenzuwerfen finde ich prima. Allerdings wünschte ich mir, ich hätte diesen Post nie zu Gesicht bekommen. Nun will ich alle anderen Stöckcheneinträge der von Dir bedachten auch lesen. Da sitze ich ja morgen noch vor dem Bildschirm.

    Nun ja, das Leben hat nicht immmer nur Schokoladen-Seiten zu bieten, da muß ich dann wohl mal durch. 😉

    Viele Grüße
    Uli

Trackbacks/Pingbacks

  1. “Im Alltag leben” - Blog » Blog Archive » Acht Dinge von mir - ein Stöckchen - [...] je, wenn man nur mal kurz raus gegangen ist um die Blumen zu gießen wird man schon mit einem…
  2. Zitronen : Gesund und taeglich frisch auf frische-zitronen.de - [...] dass ich in den letzten Tagen lauter Dinge mache, die ich noch nie gemacht habe. Nun habe ich ein…
  3. acht « Die Schokoladen-Seiten des Lebens - [...] unter Web nun hat es mich doch noch erwischt, das acht-wahrheiten-über-mich stöckchen. heide hat es mir zugeworfen…
  4. muellersBlog » Blog Archiv » Acht Wahrheiten. - [...] getroffen, am vergangenen Freitag schon, das “Stöckchen” der Düsseldorfer Bloggerin Heide Liebmann, Texterin, Autorin und Marketingberaterin für die Trainer-…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.