Bringt Online-Coaching wirklich was?

Inzwischen habe ich bereits einige Jahre Erfahrung mit Online-Coachings, sowohl bei Einzelsitzungen als auch bei Gruppencoachings. Noch immer treffe ich dabei auf Vorbehalte, sowohl bei Interessentinnen als auch bei Kollegen. Einige davon möchte ich heute einmal aufgreifen und entkräften.

skype-835470_1280

„Es fehlt ein ganz wichtiger Sinneskanal, das Fühlen.“

Wenn ich mit jemandem über Skype arbeite, sehe und höre ich mein Gegenüber. Über die Körpersignale und Mikromodelling, also das Spiegeln kleinster Gesten, kann ich mich in der Regel sehr gut einfühlen und spüre da kein großes Defizit. Natürlich stoße ich beim Online-Coaching dort an Grenzen, wo eine Berührung unterstützend sein könnte. Dennoch lässt sich echte Anteilnahme und Zugewandtheit auch virtuell kommunizieren. Die Herausforderung besteht wohl darin, auch Dinge per Sprache auszudrücken, die sich in einer realen Face-to-face-Session nonverbal kommunizieren ließen. Wenn man sich dieser Beschränkung bewusst ist und aktiv damit umgeht, lässt sie sich weitgehend neutralisieren.

„Ohne den direkten Kontakt fehlt mir was.“

Diese Äußerung höre ich oft von Leuten, die insgesamt noch wenig Erfahrung mit der Kommunikation im virtuellen Kontext haben. Oft sind das Menschen, die sich den sozialen Medien eher verweigern und ihnen mit Misstrauen gegenüber stehen.

Nun ist es natürlich das gute Recht von jedem, auf die Nutzung von Netzwerken wie Facebook, Xing oder Twitter zu verzichten. Allerdings möchte ich dazu aufrufen, das erst zu tun, wenn man selbst einmal damit experimentiert hat. Dazu ist es nötig, sich aus der eigenen Komfortzone herauszubewegen und sich in ein neues Feld zu begeben, das sicher einige Herausforderungen bereit hält, aber auch jede Menge Chancen und positive Überraschungen.

Ich kann jedenfalls für mich sagen, dass ich seit meinen Anfängen im Internet und dem Miteinander in Foren – lange bevor das alles „soziales Netzwerk“ hieß – viele, viele spannende und interessante virtuelle Begegnungen hatte. So manche haben sich mittlerweile vertieft, und zahlreiche Menschen kenne ich inzwischen auch persönlich und zähle sie zu meinem erweiterten Freundeskreis. Abgesehen davon gewinne ich online täglich potenzielle neue Kundinnen und Kunden.

Meiner Erfahrung nach ist es im Netz genauso gut möglich, eine vertrauensvolle und authentische Verbindung einzugehen, wie sonst im „echten“ Leben. Voraussetzung dafür ist die Bereitschaft, sich auch hier zu zeigen und in Kontakt zu gehen. Das Medium der Kommunikation ist letztlich egal.

„Wirkt das denn nachhaltig?“

Allerdings! 😉 Meine Coachings führe ich oft als Kombination aus Live Sessions via Skype und E-Mail-Coaching durch. Das heißt, meine Klientinnen erhalten zwischen den Sitzungen schriftliche „Hausaufgaben“, die sie mir wieder zusenden und die dann die Grundlage für das nächste Coaching bilden. Auf diese Weise findet eine intensive Auseinandersetzung mit den jeweiligen Themen statt, die durch die Verschriftlichung sogar noch eine höhere Verbindlichkeit bekommen.

Gleiches gilt im Übrigen sogar noch mehr für Gruppencoachings, die sich über einen längeren Zeitraum erstrecken: Durch die Kommunikation im Forum mit Gleichgesinnten entsteht eine ganz eigene Energie, durch die sich die Teilnehmenden gegenseitig motivieren und regelrecht beflügeln.

„Das ist doch bestimmt total aufwändig!“

Nein, das ist es ganz und gar nicht. Ein Skype-Konto ist in wenigen Minuten eingerichtet und kostenfrei nutzbar. Manche Anbieter wie edudip bieten auch einen so genannten Beraterzugang, den man sogar auf der eigenen Website integrieren kann. Zum festgesetzten Termin loggt sich der Klient einfach ein und schon spricht man live und in Farbe miteinander. Wirklich sehr easy, und auch für Technik-Newbies ganz leicht zu bedienen.

„Klappt das denn technisch immer gut?“

Meistens ja, manchmal aber auch nicht. Heutzutage verfügen die meisten Menschen über stabile und schnelle Internetverbindungen, und das ist ein Riesenvorteil gegenüber der Zeit von vor 10 Jahren.

Ich habe schon mit Kundinnen in Brasilien, Hongkong, Peking oder London gearbeitet, und ich halte selbst Online-Coachings aus der Türkei. In der Regel funktioniert das problemlos, aber selbst bei hin und wieder auftretenden Schwierigkeiten haben die Teilnehmenden zumeist sehr großes Verständnis und lassen sich dadurch nicht beirren. Das Zauberwort ist auch hier offene Kommunikation.

Fazit:

Für mich sind Online-Coachings ein unverzichtbarer Bestandteil meines Angebots, da ich auf diese Weise Menschen erreiche, die ich sonst nicht für mich und meine Leistungen interessieren könnte. Die technischen Voraussetzungen sind gegeben und leicht zu bedienen, und als Kommunikationsprofi lässt sich mit dem ein oder anderen technischen Schluckauf souverän umgehen.

Auch online lassen sich intensive und vertrauensvolle Beziehungen aufbauen und halten, auch und gerade bei längeren Prozessen. Die Kombination aus Live Sessions und E-Mails mit weiterführenden Fragen und Übungen hat sich in meiner Erfahrung als besonders wirksam erwiesen.

Hast du weitere Bedenken, oder möchtest gern eigene Erfahrungen weitergeben? Ich freue mich über deine Kommentare.

3 Kommentare

  1. Judith Torma

    Sie sprechen mir aus dem Herzen Frau Liebmann!

    Ich denke in vielen Firmen ist es noch lange nicht üblich darauf zu vertrauen, dass online genauso gelernt werden kann wie offline.

    Die Erfahrung von Verbindlichkeit, Persönlichkeit und Interaktivität fehlt vielen. Die Möglichkeiten online zu lernen sind einfach so mannigfaltig, dass sich viele überfordert fühlen. Hinzukommt auch, dass nicht alle Firmen Ihren Führungskräften die Technik bereitstellen, die sie für online Schulungen oder Beratungen benötigen. Mal abgesehen vom PC, mit Internet und Kamera fehlt oft auch der Rückzugort.

    Für Freiberufler lässt sich das bestimmt besser organisieren – ich selbst nutze es auch sehr gern. Gerade mit der Technik von edudip zum Beispiel lassen sich virtuelle Schulungsräume erstellen, in denen das Lernen Freude berietet.

    Ich hoffe sehr, dass wir noch mehr Menschen bewegen, sich ins Abenteuer Neuland auf zumachen. Vielen Danke für diesen tollen Beitrag.

  2. Heide

    Danke schön, ich freu mich sehr über die zustimmenden Worte. Wir bleiben einfach dran. Ich glaube, dass da noch viel mehr möglich ist.

  3. Richard Schuy

    Hallo Frau Liebmann,

    ich bin durch Twitter auf Ihren Blog Eintrag aufmerksam geworden und kann besonders dem Punkt mit der nachhaltigen Wirkung zustimmen.
    Letzte Woche habe ich mich in einem Artikel einer Metastudie gewidmet, die verschiedene Studien zur Wirksamkeit von Online und Live Therapie untersucht.
    Das Ergebnis wird viele Skeptiker überraschen und ich denke man kann es durchaus einen Bezug zum Online Coaching herstellen.
    Falls Sie das Ergebnis interessiert finden Sie es hier:
    httpss://clevermemo.com/blog/online-therapie/

    Viele Grüße

    Mit besten Grüßen

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.