Aufschwung-Messe: nächstes Jahr wieder!

logo_aufschwung

Nun komme ich endlich dazu, meine Eindrücke von meinem Messebesuch letzten Freitag zu schildern. Wie in der Überschrift schon angedeutet, fand ich die Reise sehr lohnenswert: Das Kongressprogramm hat es mir vor allem angetan, mit wirklich hochkarätigen Referenten. Besonders gespannt war ich auf Peter Sawtschenko, dessen Buch Positionierung – das erfolgreichste Marketing auf unserem Planeten: Das Praxisbuch für ungewöhnliche Markterfolge meine Bibel für Fragen rund um das Thema Positionierung ist.

Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht, denn ich fand den Vortrag erstens unterhaltsam und zweitens inspirierend – und das lässt sich längst nicht von jedem Vortrag sagen, wie wir wohl alle nur zu gut wissen. Ausgesprochen schön fand ich die Idee, sich für seine Positionierung „unverschämte Ziele“ zu setzen, wie zum Beispiel:

  • Kunden-Warteschlangen
  • Die Kunden bezahlen die eigene Werbung
  • Die Presse schreibt freiwillig über das eigene Angebot
  • Man generiert ein passives Einkommen
  • etc.

Wirklich motivierend, sich auf diese Weise dem Thema zu nähern – ich habe einige Ideen mitgenommen zur weiteren Verwertung …

Was mir auch gut gefiel, war die Blogger-Lounge. Dort war ich am Freitag die einzige anwesende weibliche Bloggerin, und außerdem hatte ich mein Spielzeug (mein iBook) zuhause gelassen – ganz im Gegensatz zu den Kollegen, die natürlich alle ihre Netbooks und Laptops dabei hatten. Ob allerdings irgendjemand live gebloggt hat, weiß ich gar nicht 😉 . Ich hatte mich jedenfalls im Zweifel für mehr Beweglichkeit und gegen die lahme Schulter entschieden.

Aber so ein Treffpunkt ist natürlich eine prima Gelegenheit, einige virtuelle Bekanntschaften ins echte Leben zu transferieren, u. a. Frank, den ich von Erfolgreiche Gewohnheiten kenne, und Robert und natürlich Burkhard.

Doch bei aller Begeisterung für das tolle Programm gibt es auch einige Kritikpunkte, und ich würde mir sehr wünschen, dass man dafür im nächsten Jahr Lösungen findet:

  • Der Vortrag von Prof. Faltin, dem Autor des Bestsellers Kopf schlägt Kapital. Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen. Von der Lust, ein Entrepreneur zu sein, war als Key Note angekündigt und hatte daher auch keine Konkurrenzveranstaltung zur selben Zeit. Der vorgesehene Raum war leider hoffnungsvoll überfüllt, und obwohl es mir noch gelungen war, ganz hinten einen Stehplatz zu ergattern, musste ich vorzeitig gehen, weil ich die schlechte Luft einfach nicht mehr ertrug. Glücklicherweise hatte ich als Bloggerin dann noch die Gelegenheit, Prof. Faltin in der Blogger-Lounge ganz exklusiv im kleinen Kreis zu erleben, aber dieses Privileg hatten andere Teilnehmer nicht.
  • Ich fand die Pausen zwischen den einzelnen Vorträgen viel zu kurz. Entweder entschied man sich für die Vorträge oder fürs Netzwerken – beides an einem Tag zu tun, war praktisch nicht möglich. Könnte man nicht wenigstens die Mittagspause etwas verlängern?

Genug genörgelt. Der Tag hat sich auf jeden Fall gelohnt, und ich bin nächstes Jahr gerne wieder dabei! Vielen Dank noch mal an Burkhard für die Einladung und an alle, die die Messe insgesamt zu einem Erfolg gemacht haben. Wie ich eben las, waren mehr als 2.800 Besucher da, was eine Steigerung um 25% gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Das spricht definitiv für die Qualität des Events.

2 Kommentare

  1. Burkhard Schneider

    Liebe Heide,

    vielen Dank für Deinen Bericht. Der Freitag war echt brutal, wir sind ja fast überrannt worden. Deshalb haben wir ja schon die AUFSCHWUNG an zwei Tagen veranstaltet, um alles zu entzerren. Und Prof. Faltin hat seine Key Note Speach am Samstag einfach noch einmal gehalten, so dass zumindest die Besucher am Samstag voll auf ihre Kosten gekommen sind und nach meiner Beobachtung auch jeder rein kam und blieb.

    Aber tatsächlich sind wir für konstruktive Kritik immer gerne zu haben. Denn nach zwei Jahren und der 3. Veranstaltung ist garantiert noch nicht alles perfekt. Und wir wollen ja weiter wachsen und auf „Schlagdistanz“ zu den 3 Messen kommen, die von den Besucherzahlen noch vor uns sind. Ich hätte ehrlich nicht gedacht, dass wir in dieser komfortablen Situation schon jetzt sind. Das haben wir Euch zu verdanken, die begeistert darüber berichten und auch immer wieder gerne kommen.

    Gruss

    Burkhard

  2. Heide

    Lieber Burkhard, trotz der kritischen Anmerkungen bin ich ja trotzdem begeistert von diesem Event, das ihr da auf die Beine gestellt habt, und ich hoffe, das ist trotzdem angekommen? 🙂 Bestimmt wird es nächstes Jahr noch besser als dieses … und 2011 noch besser … Ich bin ziemlich sicher, dass ihr die anderen drei in absehbarer Zeit in die Tasche stecken werdet, weil ihr einfach auf der Höhe der Zeit seid.

Trackbacks/Pingbacks

  1. www.best-practice-business.de/blog » Ich bin wieder hier in meinem Revier - [...] Gespräch” von Anke Trischler “Der Aufschwung hat einen Namen” von Mario Carla “Aufschwung-Messe: nächstes Jahr wieder!” von…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.