Adventskalender: 21. Türchen

Drei Jahresabos für die existenzielle – das magazin für selbstständige frauen

Im manager magazin gibt es eine Rubrik, die heißt „Privat“. Im vergangenen Jahr gab es hier eine Strecke über Köchinnen. Über Frauen wie Sarah Wiener oder Lea Linster – am Herd versteht sich. Dass beide erfolgreiche Unternehmen führen, dass Sarah Wiener Inhaberin von drei Restaurants und einem Catering-Unternehmen ist und kochende Unternehmerinnen immer auch Arbeitgeberinnen sind, das war der Geschichte nur in Nebensätzen anzumerken.

Warum ich das hier erzähle? Weil das Beispiel zeigt, wie Unternehmerinnen in der Öffentlichkeit dargestellt und wahrgenommen werden. Als gesellschaftliches und nicht als wirtschaftliches Phänomen. Sie werden gelobt für ihren Mut, für ihre Fähigkeit, auch noch Mutter zu sein oder gut auszusehen … Aber interessant für die „harten“ Wirtschaftsseiten? Nur im Ausnahmefall.

Ich bin davon überzeugt, dass Unternehmerinnen – und auch Leser und Leserinnen – etwas anderes verdient haben. Und darum gibt es existenzielle, das bundesweit einzige Magazin für selbstständige Frauen. Eine authentische Wirtschaftsberichterstattung über und für (selbstständige) Frauen – das ist unser Ziel. Herauszufinden, was eine frauenspezifische Wirtschaftsberichterstattung alles sein kann, das ist mit jeder Ausgabe ein neues Experiment. Denn: Ich bin davon überzeugt, dass Frauen nicht die besseren und erfolgreicheren Unternehmen führen, ich glaube aber, dass es gut ist zu erfahren, wie sie es tun und was sie tun. Und das steht (fast) nur in existenzielle.

Wer es genauer wissen will: Drei Jahresabos gibt’s in diesem Adventskalender zu verschenken. Und zwar an die ersten drei, die an diese Adresse mailen.

Andrea Blome, Chefredakteurin und Herausgeberin der existenzielle

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.