Was bedeutet Erfolg für dich?

In letzter Zeit ist mir mal wieder sehr deutlich geworden, dass „Erfolg“ eine höchst subjektive Angelegenheit ist. Das ist nicht wirklich neu, aber ich finde, es lohnt sich, immer mal wieder darüber nachzudenken. Wenn mir zum Beispiel in meinen Beratungen jemand erzählt, dass er „mehr Erfolg“ haben möchte, dann frage ich immer ganz genau nach:

  • Was bedeutet Erfolg für dich konkret?
  • Woran merkst du, dass du Erfolg hast?
  • Was bewertest du überhaupt als Erfolg?
  • (Und was meint „mehr“? Mehr als was? – Aber das nur am Rande 😉 )

Die Antworten sind so vielfältig wie meine Kunden: Für den einen bedeutet Erfolg ein fünfstelliger monatlicher Betrag auf dem Konto, manch anderer ist da schon mit niedrigen vierstelligen Zahlen zufrieden. Vielleicht macht jemand seinen Erfolg daran fest, wie viele Bücher er bereits veröffentlicht hat. Oder über wie viele Kontakte er in sozialen Netzwerken verfügt. Oder daran, dass die Arbeit ihm Spaß macht und er damit Geld verdienen kann.

Erfolg hat ganz viel zu tun mit den Maßstäben, die wir verinnerlicht haben, also mit den Werten, die uns mehr oder weniger bewusst steuern.

Erfolg für mich persönlich

Mein höchster Wert ist Unabhängigkeit und Freiheit. Deshalb habe ich mich selbstständig gemacht, und deshalb habe ich mir auch von Anfang an den Luxus erlaubt, nicht jeden Job anzunehmen – selbst wenn das manchmal bedeutete, dass es nicht erst am Monatsende sehr eng wurde auf dem Konto. Ich hatte und habe da eine gewisse Kompromisslosigkeit.

Vor diesem Hintergrund bedeutet Erfolg für mich persönlich, dass ich genau das Lebensmodell lebe, das mir zusagt: Ich arbeite, wann und wo und vor allem mit wem ich möchte. Glücklicherweise hat mein Beharren auf das, was mir wichtig ist, inzwischen auch dazu geführt, dass die Beträge auf meinem Konto eine ganz erfreuliche Tendenz nach oben zeigen 🙂 . Aber ich arbeite nicht in erster Linie, um möglichst viel Geld zu verdienen, sondern weil mir meine Arbeit Freude bereitet. Ich glaube tatsächlich, dass ich durch das, was ich tue, und durch die Art und Weise, wie ich es tue, die Welt ein kleines bisschen besser mache. Erfolg ist für mich dann sicht- und spürbar, wenn ich an den Reaktionen meines Kunden erkennen kann: Da ist jetzt grade ein Knoten geplatzt. Da hat er was begriffen, was er für sich mitnehmen kann.

Das kann eine Erkenntnis darüber sein, wie jemand seinen eigenen Erfolg konsequent verhindert – und wie er das vielleicht in Zukunft ändern kann. Es kann auch bedeuten, dass jemand plötzlich versteht, warum ich so ein Fan von sozialen Medien bin. Ich erkenne den Moment, in dem sich etwas verändert, immer. Das ist dann mein ganz persönlicher Erfolg, bei dem ich manchmal Gänsehaut bekomme. Dass ich dafür auch noch bezahlt werde, ist ganz wunderbar.

Klar, ich bin in einer privilegierten Situation, da ich allein lebe und keine Kinder habe. Aber auch das hat mit meinen Werten zu tun. Andere Menschen haben sich für Familie und Kinder entschieden, und das bedeutet, dass sie sehr oft wahrscheinlich andere Werte als ich nach oben sortieren. Geld verdienen hat eine andere Priorität, wenn man Kinder hat, die man mitversorgen muss.

Jetzt will ich es ganz genau wissen:

Gerade weil wir alle so unterschiedlich ticken, würde mich mal interessieren, was für dich Erfolg bedeutet. Woran machst du das fest? Welche Indizien bestätigen dir, dass du Erfolg hast? Wenn wir hier mal darüber diskutieren könnten, fände ich das sehr spannend. Bitte hinterlasse einfach einen Kommentar – ich freue mich darauf!

Bildquelle: Rowdy2008/pixelio.de

3 Kommentare

  1. AbidiText

    Spannende Frage, liebe Heide! Witzigerweise habe ich neulich eine Broschüre für einen Kunden getextet, der genau diesen Ansatz hat, wenn er Unternehmen berät. Schon damals ist mir das Thema nicht aus dem Kopf gegangen.

    Ich glaube, Erfolg bedeutet für mich, dass ich
    1. das, was ich am besten kann, tue – und zwar so gut ich kann
    2. für das, was ich tue, auch von anderen positives Feedback bekomme
    3. dabei immer im Einklang mit meinen eigenen Werten agiere kann

    Und natürlich finde ich gute Bezahlung richtig prima 🙂

  2. Kerstin Hoffmann

    Beruflicher Erfolg bedeutet für mich, wenn meine Kunden mit den Ergebnissen meiner Arbeit zufrieden und glücklich sind und diese sie wirklich weiterbringen.

    Persönlicher Erfolg heißt für mich auch, dass ich genau das kreiere, was ich erleben möchte – beziehungsweise genau das erleben möchte, was ich kreiere. 😉

  3. Roland Kopp-Wichmann

    Erfolg ist bei mir meistens mit einem Flow-Erleben verbunden. Also das Aufgehen in einer Aufgabe, die mich weder unter- noch überfordert und in der ich laufend Feedback über mein Tun bekomme. Darüber kann ich dann ziemlich die Zeit vergessen.

    Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob ich im Garten arbeite, in einer Coaching-Sitzung bin oder an einem Blogartikel schreibe. Auch die Anerkennung von außen spielt dann erst mal keine Rolle. Die Belohnung und somit mein Erfolgserleben kommt aus dem Tun.

    Als höchst privaten Erfolg werte ich, dass ich als notorischer Alleinmacher es tatsächlich geschafft habe, mit meiner Frau schon 28 Jahre zusammen zu leben und zwei Kinder mit ihr habe. Hätte ich mal nicht gedacht von mir. 😉

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.