Rechtsratgeber für Existenzgründer

Als frisch gebackener Unternehmer juristisch auf der sicheren Seite

Zum Glück habe ich damals vor sechs Jahren, als ich mich in die Selbstständigkeit stürzte, dieses Buch nicht gelesen – ich glaube, ich hätte mich sonst niemals getraut 😉 . Andererseits: zu wissen, was man alles falsch machen kann, hätte mir im Vorfeld sicher auch die ein oder andere Sorge genommen.

Wie auch immer: Jetzt ist er da, Der Rechtsratgeber für Existenzgründer von Mit-Textine Eva Engelken. Und darin ist wirklich alles versammelt, was Existenzgründer vor dem Start rechtlich auf der sicheren Seite sein lässt:

Es geht los mit der Frage, aus welcher Situation heraus man gründet und welche Ansprüche man daraus ableiten kann, behandelt dann die Unterschiede zwischen freien Berufen, Gewerbe, Handwerk oder „Urproduktion“ (den Begriff kannte ich bisher noch gar nicht) sowie die möglichen Rechtsformen.

Auch weitere Wege zum Unternehmen wie Betriebsübernahme etc. werden abgedeckt sowie die Namensfindung und auch Anforderungen an den Standort.

Der dritte Teil widmet sich markenrechtlichen Gesichtspunkten und dem Wettbewerbs- und Vertragsrecht. Auch das Thema Geld inklusive Mahnverfahren und Inkasso sowie Finanzierungsmodelle und Fördermittel werden behandelt.

Über Steuern und Versicherungen sollte man als Existenzgründer ebenfalls Bescheid wissen, und wer Personal einstellen will, muss natürlich auch ein paar Dinge beachten.

Im Serviceteil gibt es dann noch jede Menge Hinweise, wie man zu seinem Recht kommt, falls doch noch Fragen auftauchen oder es tatsächlich zu juristischen Auseinandersetzungen kommt.

Ich bin wirklich total beeindruckt, welche umfassenden Informationen Eva zusammengetragen hat. Vor allem die klare Struktur und die verständliche Sprache haben es mir angetan – das ist nämlich gar nicht so einfach bei so komplexen Themen.

Und ganz im Vertrauen: Auch nach sechs Jahren gibt es immer mal wieder rechtliche Fragen, die zu klären sind. Ab sofort weiß ich, wo ich dann als erstes nachschlagen kann!

Fazit: Unbedingte Leseempfehlung, nicht nur für Existenzgründer!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.