Erfolgreich mit dem Chefbuch?

Rundumschlag für Selbstständige

Vor kurzem kam ich in Kontakt mit Stephan Kaiser, der mit seinem Finanzbrief ein florierendes kleines Unternehmen aufgebaut hat. Wie sich herausstellte, kennen wir uns zudem aus der workshopwelt, wo wir beide Online-Workshops angeboten haben.

Mehr als genug Gründe, um mir sein im letzten Jahr erschienenes Buch Das Chefbuch. Erfolgreich als Kleinunternehmer und Freiberufler einmal zu Gemüte zu führen. Das Buch ist bei BOD (Books on Demand) erschienen – eine Tatsache, die mich zunächst noch immer misstrauisch macht. Ja, ich weiß, auch bei BOD erscheinen inzwischen Bücher, die qualitativ durchaus mit Veröffentlichungen bei renommierten Verlagen mithalten können. Die Regel ist das allerdings nach wie vor nicht. Daher war ich besonders gespannt auf die Lektüre.

Stephan Kaiser hat sich mit seinem Buch jedenfalls eine ganze Menge vorgenommen: Schaut man ins Inhaltsverzeichnis, wird schnell deutlich, dass er eigentlich keinen Aspekt ausgelassen hat, der für Selbstständige irgendwie relevant sein könnte. Auf 269 Seiten geht die Reise von Auftreten und Erscheinungsbild über Zielplanung sowie Freizeitgestaltung und Gesundheit bis hin zu Zeitmanagement und persönlichem Umfeld. Auch das Büro und seine Ausstattung werden angesprochen, bevor Kaiser sich dann den Produkten und Angeboten widmet, ein paar Worte zu Arbeitstechniken verliert und irgendwann dann auch auf die Kunden und die Geschäfts-Strategie zu sprechen kommt. Den Finanzen wird – nicht überraschend beim Betätigungsfeld des Autors – relativ breiter Raum gegeben, bis zuletzt auch das Thema Mitarbeiter angesprochen wird. Und abschließend gibt es noch ein paar gute Ratschläge, wie man mit schwierigen Situationen umgehen kann.

Persönlich habe ich wenig Neues erfahren bei diesem Rundumschlag, aber ich bin ja auch schon seit immerhin vier Jahren dabei. Was mir gefällt, ist der durchgehend sehr persönliche Stil: Hier schreibt jemand aus eigener Erfahrung und teilt viele Erkenntnisse aus über 20 Jahren Selbstständigkeit mit seinen Lesern. An nicht wenigen Stellen im Buch wird auf weitere Informationen auf der Homepage des Autors verwiesen – eine clevere Strategie, um die Leser dorthin zu locken. Oft hätte ich mir allerdings gewünscht, nicht nur „angefüttert“ zu werden, sondern gleich im Buch die entsprechende Information zu finden …

Mein Eindruck: Das „Chefbuch“ ist am besten geeignet für Leute, die noch ganz am Anfang ihrer Selbstständigkeit stehen. Viele der Tipps von Stephan Kaiser werden für diese Zielgruppe wirklich wertvoll sein, weil hier geballtes Erfahrungswissen in konzentrierter Form zur Verfügung steht. Allen anderen empfehle ich hingegen, sich lieber Fachliteratur zu besorgen, die sich mit einzelnen Aspekten des Selbstständigendaseins etwas tiefgehender beschäftigt.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.