Akquise mit I wie Inspiration

AKQUISE-ALPHABET_neuMit dem Buchstaben „I“ geht es weiter im Akquisealphabet. Schaut doch mal vorbei, wie viele spannende Beiträge sich inzwischen bereits angesammelt haben. Ich bin gespannt, welche Impulse diese Woche von eurer Seite aus kommen.

Ich habe mich der Inspiration angenommen und freu mich diesmal ganz besonders auf Kommentare.

Aus Geben und Nehmen entsteht Inspiration

amazing-736886_1280Kürzlich habe ich bei Moo.com eine schöne Postkarte gefunden, die ich aus urheberrechtlichen Gründen lieber nicht abbilde, aber wenn du den Link aufrufst, kannst du sie sehen.

Darauf steht „inspire – bei inspired“, verbunden durch zwei Pfeile, so dass sich ein Kreis ergibt. Die Aussage dieser Karte finde ich wunderschön: Bleibe offen für alles, was dich inspiriert, denn es arbeitet in dir, entwickelt sich weiter, und in gleichem Maße wirst du dann auch wieder andere inspirieren. Es ist ein unendlicher Prozess von Geben und Nehmen. Inspiration kommt nicht aus dem Nirgendwo, sondern nährt sich aus den Gedanken und Ideen vieler, vieler Menschen, von Impulsen aus dem Leben, der Natur, der Literatur und Kunst.

Und das hat dann wieder viel mit Akquise zu tun, auch wenn die beiden Begriffe auf den ersten Blick wenig gemein zu haben scheinen. Doch im wahrsten Sinne uninspirierte Akquiseaktionen – wie der nervige Verkäufer des Mobilfunkanbieters am Telefon – sind uns ja allen bekannt. Und wer ist dieser langweiligen, von gefrusteten Call Center Agents abgespulten Frage-Antwort-Spielchen nicht vollkommen überdrüssig?

Als die so genannten Challenges vor ca. zwei, drei Jahren in den Social Media auftauchten, war das noch eine neue und unverbrauchte Idee. Meine 77-Tage-Motivations-Challenge stieß damals auf großes Interesse. Inzwischen werde ich gefühlt jeden zweiten Tag zu einer neuen Challenge eingeladen: Facebook-Challenge, Meditations-Challenge, Ernährungs-Challenge, Frühjahrsputz-Challenge … püh. Da sind immer noch schöne Angebote dabei, aber inspirierend finde ich die Idee schon lange nicht mehr. Es wird Zeit für etwas Neues, oder?

Denn tatsächlich gab es in letzter Zeit recht wenig Aktionen, die mich akquisemäßig inspiriert haben. Eine davon war der kleine mairisch Verlag, der seinen Verlagssitz für einen Monat in die Niederlande verlegt hat und darüber auf seinem Blog berichtet (Danke an Eva Brandecker von The Grooves für den Hinweis!). Sehr sympathisch macht das Team so auf seine Arbeit aufmerksam – und ich bin sicher nicht die einzige, die auf diese Weise inspiriert wurde!

Da habe ich mich gleich gefragt, wie ich meinen nächsten Aufenthalt im Ausland stärker in mein Marketing einbeziehen kann. Ich bin sicher, dazu fällt mir noch etwas ein.

Für diesen Artikel habe ich sowohl auf Facebook als auch auf Twitter mal herumgefragt, welche wirklich inspirierenden Akquiseaktionen meine Follower denn kennen, aber so richtig überzeugt hat mich bis auf das oben genannte Beispiel nichts davon. Vielleicht könnt ihr mir ja noch ein paar Impulse nennen? Ruhig auch aus anderen Branchen als dem Dienstleistungssektor – manchmal kann man sich ja gerade beim Blick über den Tellerrand Inspirationen holen.

Dieser Artikel hat dir gefallen? Dann freu ich mich, wenn du ihn teilst. Am einfachsten geht das über die Buttons oben über dem Artikel.

Willst du auch in Zukunft keine interessanten Artikel mehr verpassen? Dann melde dich gleich an für meine ImpulsPotenziale und sichere dir dein Geschenk: meinen Gratis-E-Mail-Kurs „Mein unternehmerisches Selbstbild“.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.