21 Tage am Stück gebloggt

So, das wäre geschafft! Vor 21 Tagen hatte ich im Rahmen der YuKoN-Challenge beschlossen, ab sofort täglich zu bloggen. Ob das jetzt wirklich zur erfolgreichen Gewohnheit wird, weiß ich noch nicht, weil es zwischendurch schon auch stressig war. Aber auf jeden Fall hat es interessante Auswirkungen auf die Besucherzahlen gehabt, was eindeutig dafür spricht, eine höhere Frequenz bei meinen Postings beizubehalten.

Jetzt überlege ich erst einmal, was ich mir als nächste Herausforderung vornehme … Stay tuned!

8 Kommentare

  1. Claudia

    Hallo, ich habe letztens schonmal was über diese YuKon-Bänder gelesen, und dachte mir so: „Brauch man wirklich ein Armband, wenn man was ändern will?“
    Aber bei dir scheint es ja anscheinend was gebracht zu haben?!?!
    Hat es dich denn wirklich so überzeugt, dass du jetzt auch noch andere Gewohnheiten damit in den Angriff nehmen wirst?

  2. Heide

    Hallo Claudia, mich überzeugt weniger das Armband (obwohl das natürlich eine nette Zugabe ist 😉 ), sondern die Methode an sich: 21 Tage lang konsequent eine neue Gewohnheit einzuüben, bis sie einem im wahrsten Sinne des Wortes in Fleisch und Blut übergeht. Für mich ist das Armband oder auch nur Klebepunkte einfach eine spielerische Möglichkeit, mich jeden Tag an mein Ziel zu erinnern und mich darüber zu freuen, wenn es mir einen weiteren Tag gelungen ist, dranzubleiben. Vor der Blog-Challenge habe ich auf diese Weise ja bereits das tägliche Meditieren als erfolgreiche Gewohnheit etabliert, und das tue ich nun seit genau 7 Wochen und 1 Tag (extra noch mal nachgezählt gerade). Insofern bin ich ziemlich sicher, dass die Methode funktioniert. Probier’s einfach aus.

  3. Nessa Altura

    Und die Klickzahlen geben dir recht – also weiter an der guten Gewohnheit festhalten! Oder zumindest jeden zweiten … an allen ungeraden Tagen – wär das nicht eine Lösung?
    Nessa

  4. Heide

    Ich denke, ich peile als realistisches Ziel mal 5 Beiträge pro Woche an. Das können dann auch mal zwei pro Tag sein, oder eben auch mal 2 Tage Pause. Das sollte einigermaßen bequem zu schaffen sein – warten wir’s ab!

  5. Monika Meurer

    Hallo Heide,

    weißt Du, dass Du Blogposts vordatieren kannst? So kannst Du an einem Tag mehrere Posts verfassen und sie dann per Zeitstempel täglich online stellen. Dann ist der Stress nicht so groß, jeden Tag etwas schreiben zu müssen. Und es ist auch eine Lösung für Abwesenheiten.

  6. Heide

    Danke für den Tipp, Monika, damit arbeite ich bereits. Trotzdem müssen Artikel ja fabriziert werden. Während der letzten 21 Tage konnte ich feststellen, dass mir zumindest die Ideen nicht ausgehen. Sich regelmäßig die Zeit zu nehmen, ist die wahre Herausforderung. Zeit hat man halt nicht, man nimmt sie sich …

  7. Jan Theofel

    Herzlichen Glückwunsch zum Durchhalten deiner ersten YuKoN-Challenge. (Die andere zähle ich jetzt mal nicht mit.) Ich würde versuchen mit der von Monika beschriebenen Methode hier auch weiter täglich neue Inhalte zu veröffentlichen. Es muss ja nicht immer ein ganzer Artikel sein. Du könntest an einem Tag beispielsweise immer einen Linktipp oder Zitat der Woche bringen. Da kannst du eine größere Menge vorbereiten und auf Termin online stellen.

  8. Heide

    Hallo Jan, ich bleibe auf jeden Fall dran, und die Idee mit dem Zitat oder Linktipp finde ich gut. Muss ja nicht jeden Tag ein gehaltvoller Artikel sein. Aber es muss auch nicht jeden Tag ein Artikel um jeden Preis sein, nur um etwas geschrieben zu haben. Ich denke, ich finde meinen Weg. Vor allem freut mich, dass ich so viel Bestätigung bekomme, das ermutigt ja doch sehr!

Trackbacks/Pingbacks

  1. TeNo Blog » Die ersten Testergebnisse - [...] um. Barbara war schon erfolgreich im Kampf gegen Fett und Nutella. Heide Liebmann verzeichnet eine erfolgreiche 21 Tage Challenge.…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.