Nützlich bis unverzichtbar: mite, das Online-Zeiterfassungs-Tool

Wie viel Zeit verwende ich eigentlich tatsächlich auf die ganzen administrativen Tätigkeiten, die zur Freiberuflichkeit ebenso gehören wie die Projektarbeit? Bin ich mit Projekt A überhaupt noch im Zeitbudget, das ich dafür veranschlagt habe? Und wie viel Zeitaufwand kalkuliere ich für Projekt B? Hatte ich da nicht schon mal eine ähnliche Aufgabe? Mal eben nachschauen, wie lange mich das damals beschäftigt hat …

Für all diese Fragen und Anforderungen des Freiberufler-Alltags nutze ich schon seit knapp zwei Jahren das Online-Tool mite. Ursprünglich ist mite als Projektarbeit zweier Studenten entstanden. Sebastian und Julia haben unentwegt an ihrem „Baby“ geschraubt und verbessert und legen jetzt eine runderneuerte Version vor, die noch komfortabler als die alte Version ist. Zugleich haben sie aus ihrem Projekt ein echtes Business gemacht. Das bedeutet auch, dass mite nicht mehr kostenfrei erhältlich ist, sondern monatlich 5 Euro kostet. Der erste Monat ist allerdings zum Testen frei. Um es gleich vorweg zu nehmen: Ich finde, das ist definitiv ein angemessener Preis, denn ich möchte auf das Tool nicht mehr verzichten.

Was kann das Tool?

  • Man kann Kunden definieren und diesen Projekte zuordnen, die sich zusätzlich noch in einzelne Leistungen unterteilen lassen.
  • Bei Arbeitsbeginn an einem bestimmten Projekt einfach dieses aufrufen und die Stoppuhr läuft, bis man sie durch einen Klick wieder anhält. Sollte man das doch mal vergessen, kann man die Zeit hinterher auch noch „von Hand“ korrigieren. So lassen sich auch auswärtige Termine bequem nachtragen.
  • Ein besonders nützliches Feature sind die verschiedenen Reports, die man sich nicht nur anzeigen lassen, sondern darüber hinaus auch als Excel- oder CSV-Datei exportieren kann. Je nach Bedarf filtert man nach Kunden, Projekten oder Leistungen und hat so jederzeit den gewünschten Überblick.
  • In der neuen Version lässt sich mite auch in Teams nutzen, indem zusätzliche Nutzer freigeschaltet werden können.

Das Tool ist kinderleicht zu bedienen, sieht noch dazu schön aus und ist absolut nützlich für Menschen, die zumindest ab und zu mal checken möchten, wie viel Zeit sie eigentlich für bestimmte Aufgaben aufwenden. Unverzichtbar wird es, um auch bei größeren Projekten realistische Kalkulationen anzufertigen. Eine unbedingte Empfehlung!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.