Was dein Kunde wirklich von dir wissen will

 

Die Artikel für den Blog strategisch zu planen, ist das eine. Irgendwie netter ist es, wenn man per Zufall (?) mit der Nase auf ein Thema gestoßen wird, das prima zur Strategie passt ;-).

Vorgestern habe ich meine Entscheidung verkündet, meine Leser ab sofort zu duzen. Mit diesem Beitrag habe ich anscheinend einen Nerv getroffen. So viele, noch dazu zustimmende Kommentare, hat bisher kein anderer Artikel erzeugt. Besonders gefreut habe ich mich über die Beiträge von Karl-Heinz, Jan, Michael und Ludger. Das sind ja doch Namen in der Bloggerszene, und ein bisschen eitel bin ich ja auch. Als ich näher über den Erfolg des Artikels nachdachte, wurde mir aber auch klar, womit das zusammenhängen könnte. Und das passt sehr gut hierher.

Denn was dein Kunde wirklich von dir wissen will, ist: Wer bist du? Was treibt dich an, was bewegt dich? Zu welchen Themen machst du dir Gedanken, und worüber stolperst du? Eigentlich müsste gerade ich das doch ganz genau wissen. Schließlich bin ich die selbst ernannte Hohepriesterin des Nasenfaktors ;-): Zeig dich mit deiner Persönlichkeit!

In Zeiten austauschbarer Produkte und Dienstleistungen entscheiden Menschen immer mehr nach Sympathie. Denn diese bietet zuweilen die einzige noch mögliche Orientierung in all der Angebots-Vielfalt. Und Sympathie stellt sich ein, wenn man sich als Anbieter weniger als Guru zeigt, der für jedes Problem eine Lösung hat. Sondern eher dann, wenn man als Mensch greifbar ist, der ausprobiert und Fehler macht, Vorlieben und Abneigungen hat und Stellung bezieht.

Wenn dir also ernsthaft daran liegt, deine Kunden glücklich zu machen, dann fang bei dir an. Sorge dafür, dass es dir gut geht und du ganz und gar einverstanden bist mit dem, was du tust. Dann kannst du das nämlich auch authentisch kommunizieren. Ich denke, ich habe meine Lektion gelernt …

Wenn du noch ein paar weitere Tipps zum Thema Kundenglück lesen möchtest, dann schau doch mal bei den anderen Artikeln dieser Serie vorbei:

Normal ist das nicht: Das kleine ABC fürs Kundenglück

Lieben Sie Ihre Kunden eigentlich? 10 Tipps, wie Sie Ihre Liebe zeigen können.

Zoom auf den Kunden: 10 Rezepte für Ihre Zielgruppenanalyse nach allen Regeln der Kunst

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.