So plane ich mein Jahr 2016

November. Allmählich geht es auf das Jahresende zu, und ich mache mir Gedanken darüber, was für mich nächstes Jahr ansteht und was ich alles erreichen möchte. Wie immer ist das eine ganze Menge, und weil ich dazu neige, mir zu viel vorzunehmen, so dass ich keinen Platz mehr habe für unvermutete Gelegenheiten und Impulse, fange ich dieses Jahr mal früher an mit meinen Überlegungen. Und damit ihr auch was davon habt, stelle ich euch ein paar schöne Hilfsmittel zur Verfügung, die ich dafür nutze und extra noch mal aufgehübscht habe für euch ;-).

Insgesamt besteht meine Jahresplanung aus 4 Teilen, die ich euch in den nächsten Wochen vorstellen werde:

Heute geht es um die Grobplanung, dazu gleich mehr.

Nächste Woche steht der Angebots-Check auf dem Programm: Welche meiner bisherigen Angebote und Leistungen will ich beibehalten, welche neuen Geschäftsfelder will ich mir möglicherweise erschließen?

In Woche 3 geht es ums liebe Geld: Ich prüfe meine Umsätze von diesem Jahr und plane auf dieser Basis, wie viel Umsatz ich im kommenden Jahr realistisch anpeile.

Und zu guter Letzt überdenke ich meine Marketing- und Akquisestrategie, denn auch dafür will ja Zeit eingeplant werden.

Ihr seht, es gibt einen Grund dafür, warum ich schon jetzt damit starte …

imac-965325_1920Fixpunkte definieren

Bekanntlich hat jedes Jahr 365 Tage, allerdings können wir nur ca. 220 Tage produktiv arbeiten, weil ja Wochenenden und Feiertage abgezogen werden, und in deinem eigenen Interesse planst du auch ca. 30 Tage Urlaub ein.

Ich nutze einen großen Jahresplaner wie zum Beispiel diesen hier für meine Planung, denn da kann ich schön übersichtlich alle fixen Termine bereits jetzt eintragen. Auf akademie.de kann man sich kostenlos einen Excel-Jahresplaner herunterladen (Ergänzung: Wenn man die 14-tägige Probemitgliedschaft nutzt), aber ich trage meine Termine lieber handschriftlich ein und hänge mir den Wandkalender direkt an den Schreibtisch.

Folgende Fixtermine trage ich direkt als erstes ein:

  • Bereits feststehende Urlaube, verlängerte Wochenenden etc.
  • Geburtstage und andere wichtige persönliche Ereignisse
  • Große öffentliche Ereignisse, die dein Business in irgendeiner Form berühren. Nächstes Jahr findet z. b. vom 10. Juni bis 10. Juli die Fußball-Europameisterschaft statt. In diese Zeit solltest du wohl besser keine wichtigen Veranstaltungstermine legen.
  • Auch Messen und Kongresse, die du eventuell besuchen möchtest, trägst du schon einmal ein. Auf messen.de kann man gut Termine recherchieren. Auch Netzwerktreffen gehören in diese Kategorie.
  • Ich habe einige Veranstaltungen, die ich immer wieder anbiete, wie zum Beispiel mein XING-Ding oder jetzt neu „Mein bestes Unternehmerinnen-Ich“. Auch du solltest wiederkehrende Termine direkt im Kalender vermerken.
  • Im Dezember erscheint mein neues Buch Die Magie der unternehmerischen Persönlichkeit. Wie Trainer und Coachs auf allen Ebenen erfolgreich werden. Um das Buch und damit auch mein Angebot zu promoten, habe ich zum Beispiel eine Lesereise und andere Events geplant, und auch diese Termine werden schon mal im Kalender fixiert. Falls du ebenfalls Promotions planst, notiere dir auch dafür Termine in deinem Kalender.
  • Gegen Ende des ersten Halbjahres empfiehlt es sich, ein verlängertes Wochenende für ein Zwischenfazit und eventuelle Kurskorrekturen einzuplanen.

Ich habe noch einen kleinen Trick für dich: Manche Termine trage ich nur so ungefähr ein, weil ich noch nicht genau weiß, ob der vorgesehene Termin wirklich machbar ist. Dafür nutze ich dann Haftnotizen. Verschiebt sich der Termin, kann ich einfach den Klebezettel umsetzen. Ist schöner als Termine durchzustreichen, finde ich.

Wenn ich mir das so anschaue, beschleicht mich die leise Ahnung, dass 2016 wieder ein sehr arbeitsreiches Jahr sein wird ;-).

Willst du die nächsten Artikel zu diesem Thema nicht verpassen? Dann trage dich gern in meinen Verteiler ein. Du bekommst dann auch exklusiven Zugriff auf einige nützliche Tools für deine Umsatzplanung und deinen Angebots-Check.

 

Bitte gib deine E-Mail-Adresse ein, um dich für die ImpulsPotenziale (2 x pro Monat) anzumelden.

 

Natürlich kannst du dich jederzeit wieder austragen, wenn du meine Artikel uninteressant finden solltest ;-).

Falls du weitere Anregungen zum Thema Jahresplanung hast, lass es mich hier in den Kommentaren wissen!

4 Kommentare

  1. Heide

    Prima, danke dir für die schöne Ergänzung!

  2. Sabine

    Hallo,

    erwähnt werden sollten noch die seit Jahren bewehrten Kalender von schulferien.org zum selbst konfigurieren. Dort sind teilweise sogar die Ferien mehrerer Bundesländer in einem Kalender darstellbar.
    Eine Übersicht findet man hier: https://www.schulferien.org/kalender_drucken/

    Herzliche Grüße
    Sabine

  3. Heide

    Hallo Sabine, danke für die Ergänzung.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.