Dein Glauben an dich selbst

Warum du erst dann gut verdienen wirst, wenn du deinen wahren Wert kennst

Grünes Fragezeichen aus Blättern auf einer Insel

Derzeit beobachte ich einen bedenklichen Trend im Online-Business, vor allem wenn es um die Vermarktung hochpreisiger Angebote geht. Die werden dann Masterclass, Premium-Paket, Signature-Produkt oder VIP-Angebot genannt, und sie alle versprechen dir das Blaue vom Himmel – aber nur, wenn du jetzt sofort buchst.

Ich habe kein grundsätzliches Problem damit, hochpreisige Angebote in den Markt zu bringen, und auch die Etiketten sind nicht „böse“. Nicht mal die künstliche Verknappung stresst mich. Das sind alles legitime Methoden, seine Angebote zu vermarkten.

Aber ich habe ein Problem mit den Versprechungen, die da oft gemacht werden:

  • Dass du zum Beispiel quasi über Nacht fünfstellige Umsätze im Monat erzielen kannst
  • Oder dass du dich ratzfatz vor Kunden nicht mehr retten kannst
  • Oder dass du endlich DAS Erfolgsgeheimnis verstehen wirst, das nur einige Auserwählte bisher angewandt haben

So vielversprechend das klingen mag: Auf der Jagd nach dem schnellen Geld verlieren manche doch aus dem Auge, dass Erfolg, auch finanzieller Erfolg, selten über Nacht kommt. Alle tollen Marketing-Tools bringen dir genau nichts, wenn bestimmte Voraussetzungen nicht gegeben sind:

  • Wenn du nicht klar positioniert bist und deine Kunden nicht erkennen können, wofür du stehst
  • Wenn du deine Zielgruppe bzw. deine Wunschkunden nicht ganz genau kennst
  • Und vor allem: wenn du tief in dir drin nicht diese unbeirrbare Sicherheit spürst, dass das, was du tust, wirklich wertvoll ist für deine Kunden.

Wenn du nicht an dich glaubst, warum sollten andere es tun?

Du kannst also mehrere tausend Euro in Programme investieren, die dir weismachen wollen, wenn du nur verstehst, wie zum Beispiel Facebook Marketing funktioniert, dann wird alles gut. Oder wie du eine Online-Strategie entwickelst. Oder … oder … oder.

Versteh mich nicht falsch: Das können sehr wertvolle Kurse und Coachings sein.

Aber oft setzen sie an einem Punkt an, den du vielleicht noch gar nicht erreicht hast.

Als erstes musst du raus aus dem Selbstzweifel.

Viele meiner Kunden haben hier eine richtig hohe Hürde zu bewältigen. Denn ganz im Geheimen warten sie nur auf den Moment, dass irgendjemand merkt, wie wenig sie in Wahrheit draufhaben. Das nennt man dann das „Hochstapler-Syndrom“.

Das Gemeine daran ist, dass es sich hier um Unternehmer*innen handelt, die wirklich großartige Menschen sind. Sie haben richtig viel Erfahrung und können ganz tolle Sachen.

Aber sie haben eben diese innere Überzeugung, dass sie eigentlich nicht gut genug sind.

Und solange du das glaubst, wird es immer schwierig sein, hochpreisige Produkte zu verkaufen. Wenn du dir unsicher bist, ob dein Angebot wirklich wertvoll ist, warum sollten Menschen dir das abkaufen? Wieso sollten sie dir viel Geld geben, wenn du selbst daran zweifelst, ob du wirklich die oder der Richtige bist für sie? Osterei orange

Die richtige Positionierung und die passgenaue Kommunikation mit deinen Wunschkunden sind dann der nächste Schritt. Und dann erst kommen die ganzen tollen Tools ins Spiel. Aber eben erst dann. Ohne die Vorarbeit wird das nix.

Kennst du dein Wofür?

Um diese Sicherheit zu erlangen, von der ich hier spreche, ist es so wichtig, dass du erkennst, was dich wirklich antreibt. Was dich auch an Tagen aufrecht hält, wo gerade scheinbar alles um dich herum zusammenbricht. Was dir Energie gibt auch für ungeliebte Aufgaben.

Wenn du dein Wofür kennst, ruhst du in dir. Du lässt dich nicht mehr so leicht verunsichern. Du weißt einfach, dass du genau richtig bist, am richtigen Platz, zur richtigen Zeit.

 


Dieser Artikel hat dir gefallen? Dann freu ich mich, wenn du ihn teilst. Am einfachsten geht das über die Buttons oben über dem Artikel.

Willst du auch in Zukunft keine interessanten Artikel mehr verpassen? Dann melde dich gleich an für meine ImpulsPotenziale und sichere dir dein Geschenk: meinen Gratis-E-Mail-Kurs „Mein unternehmerisches Selbstbild“.

3 Kommentare

  1. Manuela

    Das ist ein wunderbarer Artikel, der es auf den Punkt bringt, was für jedes Business bzw. Projekt wichtig ist. Dankeschön für diese wertvolle Erinnerung!

  2. Heide

    Danke, Manuela, ich freue mich über deine Worte.

  3. Barbara Steldinger

    Liebe Heide,
    du hast so recht. Ich wundere mich auch immer, was für „tolle“ Versprechen gemacht werden. Ich finde es einfach unseriös und es schadet allen. Die Kunden haben es immer schwerer, zu unterscheiden, wer seriös und ehrlich arbeitet und wer nur das Geld abgreifen will. Sehr bedenklich.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.