Wortschatz-Zuwachs: „Bügelsex“

kleiderbugelBildquelle

Einer der vielen, vielen Vorteile meines Berufs ist, dass ich beinahe täglich etwas dazulernen kann. Hin und wieder sogar ein neues Wort. Vorgestern Abend war’s, ich saß zur ersten Besprechung bei einer potenziellen Neukundin. Sie designt wundervoll weibliche Mode und hat einen Showroom in Düsseldorf. Nun gehöre ich modisch eher zur Jeansfraktion, auch wenn ich inzwischen einige schöne Einzelteile im Schrank hängen habe. Aber als fashion addict würde ich mich ganz bestimmt nicht bezeichnen.

Insofern war dieses Sondierungsgespräch für mich auch ein Einblick in eine ganz fremde neue Welt. Und das wurde besonders deutlich, als plötzlich dieses Wort fiel:

Bügelsex.

Also ehrlich, was stellt sich die gemeine urbane Modeverweigerin darunter nun vor??? Die Designerin muss die Fragezeichen in meinen Augen jedenfalls bemerkt haben, denn sie beeilte sich, mir zu erklären, dass unter Bügelsex nicht etwa kleiderbügelfetischistisch motivierte geschlechtliche Handlungen zu verstehen sind. Nein, man spricht in der Branche dann von mangelndem Bügelsex, wenn ein Kleidungsstück auf dem Kleiderbügel nach nichts Besonderem aussieht und deshalb möglichst kunstvoll auf eine Puppe drapiert werden muss, damit seine Vorteile richtig zur Geltung kommen können.

Da staunt der Laie. Und der Fachmann, äh – die Fachfrau, findet das völlig normal … 😉 Und wieder was gelernt!

2 Kommentare

  1. Elke

    Heide, das ist wundervoll. Dieses Wort werde ich sofort meinem Sprachschatz einverleiben :-

  2. Heide

    Ja, ich fand es einfach auch unwiderstehlich *ggg*.

Trackbacks/Pingbacks

  1. wort-gestalten.de – Elke Hesse – Text, Werbelektorat, Übersetzung – München - Ein heißes Eisen …... Ich kenne Bügeleisen, Bügelbrett, Bügelwäsche,  Bügel-BHs, Bügelkleider, äh, pardon, Kleiderbügel – aber von Bügelsex hatte ich…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.